Herzlich willkommen

Metallverarbeitung - Steffen Schlabach

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unser mittelständisches Unternehmen mit seinen einzelnen Bereichen vorstellen. Bis Dezember 2012 war Steffen Schlabach Inhaber von „Alfred Auste Nachfolger e.K.“. Im Oktober 2016 hat er die „Metallverarbeitung Steffen Schlabach“ gegründet.

Wir haben uns auf die Produktion von Bauteilen, überwiegend aus Aluminium und Kunststoff, spezialisiert. Um unsere Kunden zeitnah und mit höchster Qualität beliefern zu können, steht ein hochmoderner Maschinenpark und kompetente Mitarbeiter zur Verfügung. Sei es eine Neuanfertigung der Bauteile oder eine Weiterbearbeitung – in unserer Fertigung können wir gezielt auf Ihre individuellen Bedarfe eingehen.

Wasserstrahlschneiden

Wasserstrahlschneidanlagen - wo der Laser an seine Grenzen stößt

Unsere Wasserstrahlschneidanlagen zählen zu den modernsten Anlagen weltweit und kommen überall da zum Einsatz, wo der Laser an seine Grenzen stößt. Beim Wasserstrahlschneiden unterliegen die Werkstoffe keinerlei thermischer Einflüsse, die Schnittkanten sind fast Grat frei und müssen nicht nachbearbeitet werden.

Bei dieser Technologie wird das Wasser auf bis zu 4.100 bar komprimiert und durch eine Düse zu einem feinen Strahl gebündelt, der mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.000 m/sec nicht metallische Materialien schneidet. Durch die Zugabe von Abrasivmitteln wird die Kraft des Wasserstrahls noch einmal erhöht, sodass auch härteste Materialien bis zu einer Stärke von 150 mm mit extrem hoher Schnittkantenqualität geschnitten werden können.

Unsere Anlagen

4 Wasserstrahlanlagen vom Hersteller FLOW

2 Anlagen 4000 x 2000 x 300 mm // Schrägschnitte +/-60° möglich
2 Anlagen 3000 x 2000 x 150 mm

Eine Anlage steht jederzeit für Reinwasserzuschnitte zur Verfügung.

Mehr Details
Um abrasiv schneiden zu können, muss die Wasserstrahlanlage über einen Schneidkopf verfügen, der im Wesentlichen aus 3 Komponenten besteht:

  • Reinwasser Fokussierdüse
  • Abrasiv Mischkammer
  • Abrasivfokussierdüse / Fokussierrohr

Zunächst wird durch die Reinwasserdüse das hochkompromierte Wasser zu einem Strahl von ca. 0,25 – 0,4 mm (düsenabhängig) geformt. Dieser Strahl schießt durch die Mischkammer mit bis zu 100 m/sec und erzeugt somit ein Vakuum im Schneidkopf.

Durch eine kleine Öffnung im Schneidkopf kann nun das Abrasivmittel in die Mischkammer gesaugt und mit dem Wasserstrahl vermischt werden. Das daraus entstandene Gemisch wird anschließend durch die nachgeschaltete Abrasivdüse fokussiert und tritt mit einem Durchmesser von 0,8 – 1 mm aus.

Wasserstrahlschneiden
Wasserstrahlschneiden

In der Regel wird das Abrasivmittel CNC – gesteuert dosiert und dem Schneidkopf zugeführt. Dies geschieht entweder mit Luft als Träger oder einer Emulsion.

Die Vorschubgeschwindigkeiten beim Wasserstrahlschneiden sind abhängig von Parametern wie Material / Materialstärke, Pumpenleistung (Literleistung und Druck) sowie der Düsenkombination (Durchmesser der Düsenköpfe).

CNC – Fräsen

Damit wir unseren Kunden neben dem Wasserstrahlschneiden auch eine weitere Stufe der Bearbeitung abnehmen können, haben wir zusätzlich 2 CNC – Fräsen im Einsatz.

Diese ermöglichen es uns, die komplette Bearbeitung von Bauteilen aus Leicht- und Buntmetallen sowie Kunststoffen zu realisieren.

2 CNC – Hochgeschwindigkeitsfräsen von Hersteller DATRON

1 Anlage 2520 x 1540 x 60 mm
1 Anlage 1500 x 1000 x 40 mm

Des Weiteren besteht ein großes Kontingent an Maschinen und Werkzeugen für An- und Nacharbeiten.

Kontakt

Hier können Sie uns eine Nachricht hinterlassen. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen.

Kontaktformular

* Diese Felder sind Pflichfelder.